Kapitel 8 – Revolution

This post is also available in: Englisch

Es ist schockierend, wie schnell und intensiv die Schönheit der Welt zunichte gemacht werden kann. Gestartet bin ich in der Wiege der Natur, voller Ausgeglichenheit und Frieden. Geführt wurde ich an einen Ort der Katastrophe und Unterdrückung. Ich frage mich, ob diese Grausamkeit sein muss, damit Friedlichkeit existieren kann… Vorstellen kann ich es mir nicht, aber ich werde es herausfinden!

Ohne Zweifel leben die Wesen an diesem dunklen Ort nicht freiwillig in ihrer Misere. Inzwischen habe ich von den einfachen Leuten erfahren können, dass dies nicht immer der Fall war. Einst lebten auch hier die Bewohner mit Freude im Einklang miteinander. Vor vielen Jahren allerdings legte sich ein Schatten über das Land und begünstigte den Missmut. Die Lebenskraft und die Erwartungen an das Leben selbst waren fortan betäubt. Es folgten Propheten in schwarzen Gewändern, die von einem reichen Zeitalter predigten, welches vor ihnen läge. Während ihrer Predigt verteilten sie Nahrung. Dem Volk wurden Versprechungen gemacht, dass es einen Weg aus dieser Situation gäbe. Es müsse nur hart daran gearbeitet werden. Einige widersetzten sich diesen Forderungen, lehnten sich gegen diese Meinung auf und verschwanden kurze Zeit darauf. Ihre leblosen Körper wurden übersäht von schwarzen Flecken an öffentlichen Plätzen wiedergefunden. Eine unheimliche Stimmung machte sich breit und fast alle leisteten Gehorsam. Im Auftrag der Propheten wurden riesige Gebäude und Maschinen gebaut mit Techniken, welche vorher unbekannt waren. Diese Maschinen wurden Berichten zufolge wie von Geisterhand angetrieben und können mit ihrer enormen mechanischen Kraft unterschiedlichste Arbeiten verrichten, die mit reiner biologischer Kraft unvorstellbar waren. Seitdem befindet sich die Gesellschaft in einer Abwärtsspirale, denn die Apparate hatten nie die Absicht Wohlstand zu bringen, sondern dienten lediglich dem Machtausbau und führten zur Abhängigkeit. Einen Vorteil hatte die Bevölkerung dadurch nicht erlangt.

Ich frage mich, was das Ziel des Ganzen ist und worin der Sinn liegt. Wer steckt hinter diesem Plan? Woher kommen die Propheten und Maschinen? Mir ist klar, dass es eine ungeheuerliche Aufgabe sein wird das alles alleine herauszufinden und mich diesem Konstrukt der Dunkelheit zu stellen. Ich brauche Unterstützung, ich werde es alleine nicht schaffen. Ich muss Verbündete mit ähnlichen Ansichten finden, die sich mit mir dieser Herausforderung stellen.


Lyrics

Asinis Band - Revolution - Chapter 8
Share:

Leave a Reply

© 2021 by Asinis. All Rights Reserved.